Über uns
zurück
D'urchige Tösstaler

Im Herbst 1994 beschlossen Ursula Jucker, Ruedi Wieland und ich die
Gründung einer Ländlerkapelle mit dem Namen „D'urchige Tösstaler".
Der Name sollte aussagen, woher wir kommen und welchen Musikstil wir spielen.
Die Instrumenten waren 2 Akkordeon mit Banjo oder Bassgeige.
Am Frühlingsmärt 1995 spielten wir zum Ersten mal im Rest. Linde in Turbenthal.
Im Herbst entstand dann unsere 1. Musik-CD „En Gruess us em Tösstal" mit
Sponsoren mit finanziert. Im Jahr 2000 folgte die 2.te, „ Ab is Zweituusig"

Ab 2001 kam der Bassgeiger Peter Messerli dazu, so spielten wir mit 2 Akkordeon,
Banjo und Bassgeige. Im Jahr 2003 entstand die dritte CD „Nünenünzgtuusig"
Danach verliess uns der Bassgeiger und es sprang Edwin Hostettler ein.

Ruedi hatte viel Pikettdienst am frühen Morgen und verliess uns deshalb 1 Jahr danach.
Heute üben Ruedi und ich wieder jeden 1. Donnerstag im Monat auf der Musikinsel Rheinau.

2006 stellte ich mein Akkordeon auf Midi um und konnte so den Bass selber spielen.

Ursula und ich zügelten wegen der Arbeitsstelle von Turbenthal nach Rheinau.
Wir traten ab dieser Zeit vermehrt in Alters- und Pflegeheimen auf und konnten
2011 die vierte Musik CD „Unterwägs" herausgeben.
Die Aufträge nahmen immer mehr zu, aber wegen der Krankheit von Ursula und
dem grossen Verkehrsaufkommen auf den Strassen, mussten wir die Anzahl Auftritte
pro Jahr stark reduzieren.

2015 konnten wir mit unserer Doppel CD „ Musig us em Tösstal" auf 20 Jahre
„D'urchige Tösstaler „ zurück schauen.
Auf der Musik-CD haben wir alle 32 Kompositionen von uns aufgenommen.

Wir freuen uns immer wieder auf den nächsten Auftritt in einem Alters- oder
Pflegeheim. Vor allem Bewohner mit Demenz blühen bei unserer Musik auf.
Es würde uns auch freuen Dich als Besucher an einem Auftritt anzutreffen.
Roger